2016 – was bisher geschah

Media

GRISTuF 4.-10.06. mit Müllsammeln am und auf dem Ryck

Unsere Zusammenarbeit mit dem Nabu von der Müllsammelaktion im März setzte sich im Juni beim Greifswald International Students Festival fort, bei dem wir gemeinsam mit Jordsand e.V. den Workshop zum Thema Ocean Pollution gestalteten. Neben Austausch und Wissensaneignung im Seminargebäude durfte die Praxis draußen nicht fehlen – und was liegt da näher, als am Strand Müllsammeln zu gehen? Hauptfundstück am Strand in Ludwigsburg: Zigarettenkippen, Kronkorken, Plastikverpackung. Eine weitere Müllsammelaktion fand offen für alle Festivalteilnehmer und Interessierte per Kanu auf dem Ryck statt. Die Ausbeute war zwar mager, ein paar Angelsehnen und wiederum Plastikteile konnten wir aber immerhin aus dem Schilf holen und die Teilnehmer hatten sichtlich großen Spaß am Paddeln. Bewegend war es von den weitgereisten Teilnehmern selbst zu hören, wie die Müll-Situation in ihren Heimatländern von Russland über Ghana bis Indonesien und die Philippinen ist.

09.-28.06. interaktive Bienen-Ausstellung in der Stadtbibliothek

Unser Highlight des Jahres war die selbst konzipierte und verwirklichte Ausstellung „Krise auf der Wiese – Summende Vielfalt erhalten“, die im Juni drei Wochen lang in der Stadtbibliothek Greifswald zu sehen war.

Es drehte sich alles um die Biene und andere Bestäuberinsekten – auf einem Dutzend selbst gestalteter Ausstellungstafeln für Erwachsene und Kinder, mit Nisthilfen, Fühlkästen mit deren Baumaterial und blühenden Blumenkästen zum Anfassen sowie Blumensamenmischungen und Samenkugeln zum Mitnehmen. Die gelungene und gut besuchte Eröffnung der Ausstellung bildete der Filmabend mit More Than Honey in der Stadtbibliothek. Und begleitend zur Ausstellung folgten weitere Aktionen: Mit Schulkindern bastelten wir an einem Vormittag Nisthilfen aus Konservendosen und Schilf, formten Samenkugeln und besuchten den Hobby-Imker auf dem Gelände der Straze. Die Kinder waren begeistert dabei, ebenso die Teilnehmer an den offenen Aktionstagen.

Die Ausstellung kommt hoffentlich in Zukunft wieder zum Einsatz, sei es als Fortsetzung der gut verlaufenen Kooperation mit der Stadtbibliothek oder in einem anderen Rahmen, ggf. kann sie auch an andere Interessierte zum Ausstellen verliehen werden.

24.06. Greifswalder KlimaKonsum

Es kommt selten vor, dass es in Greifswald um die 35°C sind – dass das ausgerechnet dann passiert, wenn im St. Spiritus der Greifswalder KlimaKonsum läuft, war ungünstiger Zufall. So war der bunte Aktionstag voller Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren nicht sonderlich gut besucht. Der Bestand an Klamotten bei unserer Kleidertauschparty wurde nicht groß durchgemischt, foodsharing fehlten helfende Hände bei der Schnippeldisko und dem Puppentheater das Publikum. Nichtsdestotrotz gab der Tag, der durch den Klimamanager der Stadt Greifswald moderiert wurde viele Denk- und Handlungsanstöße für einen nachhaltigeren Alltag, nicht zuletzt verbreitet durch die gute mediale Resonanz und dank vieler spannender Gespräche.

Aktionstage im Ozeaneum

Zwischendurch beteiligten wir uns auch mehrmals an den Aktionstagen im Ozeaneum in Stralsund. Dort erfahren die meeresinteressierten Besucher von uns noch mehr zum Problem der Vermüllung der Meere und können sich an der Kampagne für mehr Meeresschutz beteiligen, während die jüngeren Familienmitglieder Fähnchen und Leinenbeutel gestalten. Die Greenpeace-Aktionstage finden regelmäßig für eine halbe Woche im Ozeaneum statt.

21.07. Fest der biologischen Vielfalt

Den Schlusspunkt des ersten Halbjahres vor unserer Sommerpause im August bildete das Fest der biologischen Vielfalt am 21.07. in Altenkirchen auf Rügen. Ausgerichtet wurde es von der örtlichen Regionalen Schule und der Ostsee- sowie Michael-Succow-Stiftung, die zahlreiche weitere Umweltinitiativen eingeladen hatten. Wir waren mit Upcycling-Ideen vor Ort und bastelten mit Kindern Portemonnaies aus Tetrapaks und Jonglierbälle aus Zeitungspapier und Fahrradschlauch. Als Alternative zur Plastiktüte wurden Leinenbeutel mit Farbe individuell gestaltet, während auf der Bühne buntes Programm lief und man sich mit leckeren veganen Burgern und Waffeln beköstigen konnte.

 

… und wie geht’s weiter?

Noch bevor das neue Semester losgeht, heißt es für uns „Stoppt CETA und TTIP!“

Zuerst sind wir mit diesem Thema beim Tag des offenen Denkmals am 11.09. in der Straze dabei. Dort präsentieren wir uns als Teil der Initiativengemeinschaft der Straze.

Eine Woche später geht’s im Demo-Bus mit attac Greifswald auf nach Berlin zur Großdemonstration für einen gerechten Freihandel und gegen CETA, TiSA und TTIP. In sieben deutschen Städten werden gleichzeitig hunderttausende Menschen demonstrieren. Wer mit uns dabei sein will, kann hier Karten für den Bus kaufen: https://ttip-busse.de/fahrten/B001/Greifswald,0.html oder natürlich selbst anreisen.

Nach dem Semesterstart wird es am 20. Oktober wieder eine Kleidertauschparty in der Schwalbe geben. Am letzten Oktoberwochenende geht es erneut nach Rügen, diesmal ins Naturerbezentrum Prora bei Binz, wo zum zweiten Mal der Markt der Nachhaltigen Alternativen als Abschluss der Nachhaltigkeitswoche stattfindet. An den Entwicklungspolitischen Tagen im November werden wir mit einem Filmabend zusammen mit Amnesty beteiligen.

So viel steht bisher fest, doch es wird noch einiges mehr kommen. Und seit September treffen wir uns auch wieder regelmäßig wie gehabt montags abends um 19 Uhr zum Plenum im Dachgeschoss der Langen Str. 60 in Greifswald. Über neue Mitstreiter freuen wir uns ganz besonders, am besten jeweils am 2. und 4. Montag des Monats vorbeikommen!

Weiterführende Links

Stoppt CETA & TTIP-Demo am 17.09. in u.a. Berlin
Kleidertauschparty in der Schwalbe am 19.10.
Markt der Nachhaltigen Alternativen 28./29.10. in Prora
Wir auf facebook

Tags